NEWSLETTER

BRZ TRAINER-STAB

 

Cheftrainer Wettkampftrainer und Fitness (Dipl.). Ernährung und Supplement 

  • RYTER Daniel

Grundschule Boxen, Fitness

  • BIEDERMANN Friz

Boxtrainer Assist.

  • KÖNIG Ria
Fitness Assist.
  • LIEDTKE Erik
BRZ Liz. 2020 Wettkampfboxer/innen

 

OFFIZIELLER 

SwissBoxing (SBV)

 

VERBANDSPRÄSIDENT

Zürcher Boxverband (ZBV)

 

ZSZ Vorbericht 23.3.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 599.4 KB
ZSZ Bericht 27.3.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 651.6 KB

NEWS / EVENTS / Ziele

vom BRZ Horgen 

Danke für euer Engagement im Verein und freuen uns auf euch alle.
Danke für euer Engagement im Verein und freuen uns auf euch alle.

Wir gehen mit einem starken Team ins 2020. Sind zuversichtlich, dass wir ein erfolgreiches Jahr für den BRZ heraus boxen werden.

Ilias Schneider ist Jugend- Vice-Schweizermeister.

BRZ ist stolz und gratuliert

News 20

Gfreute Guete Start

Hoffe ihr seit Alle mit einem kräftigen guten Rutsch ins neue Jahr gekommen...

Am Dreikönigstag ist in Neuer frische das erste Training per Mo. 6.1.2020 im Tannenbach angesetzt.

Viel Erfolg für das BRZ Power Team im neuen Jahr 2020!!!

ABGESAGT!!!

Wegen schlechten Schnee- Wetterverhältnissen ist es am 1.2.2020 abgesagt. Sorry, VR ist eine Alternative mit Sommer-Rodelplausch am planen...

ABGESAGT - wegen Wetterverhältnis !!

Liebes BRZ Mitglied

BRZ Schlittel-/Fondue-Raclette-Plausch.

Fahrtwind sieht man nicht, riecht man nicht und trotzdem löst er Glücksgefühle aus, wenn man mit dem Schlitten den Hang hinunterflitzt. Im Elmergebiet fahren Schlittler nicht auf den untersten Pisten und in Schattenlöchern, sondern am Ämpächli mit toller Aussicht auf das Alpenpanorama. Auf dem Gipfel umrahmt von einer atemberaubenden Aussicht auf diverse Alpengipfel startet unsere Schlittelpistenabfahrt. Wir schlitteln die 4km lange Schlittelpiste runter zur Sesselbahnen. Die Piste ist mittelschwer. Schlitten werden bei der Mietstation bezogen. Danach geht’s zum BRZ Fondue-/Raclette. Plausch...

TreffpunktSa.1. Februar 2020, 11:00 Horgen Bahnhof See

mit eigenem Bus

KostenMitglieder Aktiv/Passiv: (Kind, Jugendlich, Erwachsene)sind eingeladen!

Helfer/Partner: 50% Anteil sind zu bezahlen

Durchführung - Nur bei gutem Schnee. und Wetterverhältnis! Anmeldeschluss: Es Gilt das Prinzip - first serve first come

Der Vorstand freut sich riesig auf Euch

Die Allmend erhält ein neues Garderobengebäude

 

https://www.zsz.ch/horgen/die-allmend-erhaelt-ein-neues-garderobengebaeude/story/11955207

Die in die Jahre gekommene Garderobe auf der Horgner Allmend kann ersetzt werden. Die Stimmbürger nahmen den Neubau deutlich an, obwohl er umstritten war.

Seit 85 Jahren steht die hölzerne Barracke auf der Horgner Allmend direkt neben dem Fussballplatz. Sie dient als Garderobengebäude für die Spieler des FC Horgen. Das sanierungsbedürftige Gebäude ist bald Geschichte. Denn die Horgner haben sich am Sonntag mit 3876 zu 1923 Stimmen dafür ausgesprochen, das Garderobengebäude durch einen Neubau zu ersetzen. Der Ja-Anteil lag somit bei rund 67 Prozent, die Stimmbeteiligung bei 44,6 Prozent.

Für Kritik sorgte das Projekt vor allem wegen der Kosten. Der Neubau soll rund 4,5 Millionen Franken kosten. Die SVP Horgen störte sich an diesem hohen Betrag und nannte es ein «Luxusprojekt». Letztlich beschloss die Partei gar die Nein-Parole.

Schiess- und Skateranlagen

Dass die Vorlage nun doch so deutlich angenommen wurde, freut den Horgner Liegenschaftenvorstand Joggi Riedtmann (SP). «Ich hätte mit einem Ja-Anteil von 60 Prozent gerechnet. Dass es nun gegen 70 Prozent sind, freut mich umso mehr», sagt Riedtmann und hofft, dass das neue Gebäude nun ebenfalls mindestens 85 Jahre auf der Allmend stehen wird.

Gebaut wird nun ein zweistöckiges Gebäude. Im Erdgeschoss entsteht neben den Garderoben auch ein Aufenthaltsbereich mit einer Küche. Darin soll auch der Mittagstisch für das ebenfalls auf der Allmend geplante Schulhaus entstehen, das im September zur Abstimmung kommt. Das Garderobengebäude wird an die Fernwärme angeschlossen und auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage eingerichtet. Im unteren Stock erhalten die Luftpistolenschützen eine 10 Meter Schiessanlage. Das bisherige Gebäude der Schützen, das ebenfalls auf der Allmend steht, soll abgerissen werden und könnte durch eine Skateranlage ersetzt werden. Dieses Projekt will der Gemeinderat aber zu einem späteren Zeitpunkt umsetzen.

Freude beim FC Horgen

Vom Abstimmungsresultat erfreut ist auch Luciano Varricchio, Präsident des FC Horgen. «Seit Jahren kämpfen wir für eine neue Garderobe. Dass sie jetzt gutgeheissen wurde, ist eine Genugtuung», sagt er. Das bisherige Gebäude sei in schlechtem Zustand gewesen. «Für alle Spieler ist es sehr erfreulich, dass wir nun eine neue Garderobe erhalten.» Unter anderem auch für die etwas mehr als 100 Spielerinnen des FC Horgen. Weil in den bisherigen Garderoben keine Trennung zwischen den Geschlechtern möglich war, mussten die Mädchen im Waldegg trainieren. Mit dem neuen Gebäude ändert sich der Zustand gemäss Varricchio nun zum Guten.

Wenn es zu keinen Einsprachen kommt, rechnet Joggi Riedtmann noch dieses Jahr mit dem Spatenstich. Während den Bauarbeiten wird auf der Allmend ein Provisorium für die Spieler errichtet. 

*Besondere Lage* Weisung gemäss Bundesrat

 

Hallo Zusammen

 

Gemäss der Weisung des Bundesrates vom 28.02.2020 ist die Durchführung von Grossveranstaltungen mit mehr als 1'000 Besuchern ab sofort und bis und bis zum 15. März 2020 in der Schweiz verboten.

 

Bei öffentlichen oder privaten Veranstaltungen, bei denen weniger als 1000 Personen teilnehmen, müssen die Veranstalter zusammen mit der zuständigen kantonalen Behörde eine Risikoabwägung vornehmen, ob sie die Veranstaltung durchführen können oder nicht.

 

Die zuständigen kantonalen Behörden dürfen an Veranstaltungsorten jederzeit unangemeldet Kontrollen durchführen. Ihnen ist der Zutritt zu den Räumlichkeiten und Veranstaltungsorten zu gewähren. 2 Bei Kontrollen vor Ort bei Veranstaltungen sind die Anordnungen der Kantone unverzüglich umzusetzen.

 

Diese Verordnung tritt am 28. Februar 2020 um 14.00 Uhr in Kraft und gilt bis zum 15. März 2020.

 

Unsere Trainings und die GV am 5.3.2020 findet statt!

 

Beste Grüsse

Tobi Kron – Präsident

Boxring Zürichsee Horgen

Verordnung Veranstaltungen_d_def.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.1 KB

Remember

 

Liebe Vereinsverantwortliche Mitglied

Liebe Vorstandsmitglieder

Liebe Gönnermitglieder

Liebe Ehrenmitglieder

 

Gerne laden wir dich, unser verantwortliches Mitglied vom Boxring Zürichsee Horgen ein.

Die Generalversammlung ist Vereinspflicht und will am Do.5.3.2020, 18:30 in der Stiftung Farenweid, Farenweid 1, 8810 Hirzel, im Pavillon – Veranstaltungsraum stattfinden. Wer aber kränkelt soll zuhause bleiben (anschliessend ist man automatisch eingeladen zu einem fürstlichen Raclettplausch)

 

Traktanden. An der GV20 wird die gedruckte Version bereitgestellt

 

Bis bald

Beste Grüsse

 

Tobi Kron – Präsident

Boxring Zürichsee Horgen

BRZ GV Einladung 2020_Präsidentbericht 2
Adobe Acrobat Dokument 815.1 KB

07.03.2020 - Gratulation Pascal zum Fitnesstrainer Diplom.

BRZ Horgen freut sich mit dir und sind stolz auf dich! BRZ Horgen

Liebe Mitglieder und Sportfreunde

 

Aufgrund des Beschlusses (Corona Virus) des Bunderats bleibt unser Boxring Zürichsee in Horgen (BRZ Horgen) vom 16. März bis zum 26. April geschlossen.

 

Wir werden euch alle vermissen und freuen uns, euch in Kürze wieder in unserem Club begrüssen zu dürfen.

Der BRZ Horgen wird die aktuelle Situation weiterhin intensiv beobachten, Entwicklungen in seinem Entscheid einfliessen lassen.

Abgesagt:

- Olympia Qualifikations-Turnier in London

- 4. April 2020 Papiersammlung Horgen

- 2./3. Mai 2020 Deutschschweiz/Tessiner Meisterschaft

 

Wir danken dir für die Kenntnisnahme, deine Unterstützung und Mithilfe im Umgang mit dieser herausfordernden Situation.

 

Fragen beantworten wir gerne auf unserem Wa(r)tsapp oder Mail.

Euer Boxring Zürichsee - Team

ABSAGE!! Findet nicht statt!!!

Liebe Papiersammler

Die Papiersammlung am 4. April (Box-Ring/Runggleruesser) findet zum Schutz der Vereinsmitglieder nicht statt.

So hat das Energie und Umweltamt Horgen heute (betr. Corona Virus) entschieden.

Sehen uns bald ab 19.4.2020 wieder und freuen uns auf Euch.

Euer BRZ Horgen Team

Liebe Mitglieder / Freunde vom BRZ Horgen

 

Wir hoffen, dass jeder von Euch dieser beispiellosen Zeit gesund und positiv bleibt. Während die Welt gegen die Ausbreitung des

Coronavirus kämpft, sehen wir dies als Chance. Dies ist nicht nur eine Gelegenheit, Zeit mit geliebten Menschen zu verbringen, sondern auch an sich selbst zu arbeiten. Es gibt so viele Möglichkeiten, zu Hause aktiv zu bleiben und Eure Boxfitness- / Boxpraxis auch außerhalb des Training`s zu entwickeln.

 

Natürlich empfehlen wir Euch, soziale Distanzierung undpersönliche Hygiene zu üben, z. B. regelmäßig Hände zu waschen und das Gesichtnicht zu berühren. Hier sind jedoch einige andere Tipps, um das Beste aus EuerZeit zu Hause zu machen.

 

Tägliches Training – Strebe mindestens 30 Minuten Training4-6 Mal pro Woche an. Wähle eines davon aus und bleibe in Bewegung! EinfacheKörpergewichtsübungen, Cardio auf dem Fahrrad oder Laufband, Schattenboxen,Krafttraining sind großartige Möglichkeiten, um zu Hause in Form zu bleiben. Esist auch eine gute Zeit, um an Deiner Flexibilität zu arbeiten!

 

Boxkämpfe ansehen - Es gibt Tausende von Boxsportwettbewerbenund -kämpfe online, von denen man sehen und lernen kann. Das Studium der Profisist eine großartige Möglichkeit, sich im Kampf-IQ zu verbessern. Versuche,Muster, Kombinationen, Techniken und Strategien zu erkennen, die zum Erfolgführen.

 

Diät - Es ist einfach, Gewicht zuzunehmen, wenn man zu Hausefestsitzen, aber jetzt ist ein wichtiger Zeitpunkt, um Deine Diät auf demneuesten Stand zu halten. Intelligentes Essen hilft dabei, die Pfundefernzuhalten während man nicht im Fitnessstudio ist und unterstützt ein starkes/ gesundes Immunsystem, was wir alle jetzt brauchen. Vermeide Junk Food,Zucker, Alkohol und verarbeitete Lebensmittel!

 

Schlaf - Ein regelmäßiger Schlafplan hält auch DeinImmunsystem in diesen schwierigen Zeiten stark und in Bestform. Strebe 7-9Stunden pro Nacht an und versuche jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehenund aufzuwachen.

 

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Krisevorübergehen wird. Wir werden das gemeinsam durchstehen und dafür stärker

sein.

 

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass wir, wenn sich dieDinge wieder normalisieren, wir einen aktualisierten Zeitplan haben werden, dermehr Kapazität für Dich enthält!

 

Zögere nicht, uns zu kontaktieren, wenn Du Hilfe benötigst!

 

Dein Box-Ring Zürichsee Horgen (BRZ Horgen) Team freut

sich auf bald.

Interview mit Tobias Kron zur Conora-Krise

Wegen der Corona-Krise sind auch die Box-Clubs in der Schweiz gefordert. swissboxing.ch führte in diesem Zusammenhang mit Tobias Kron, KantonalpräSident des Zürcher Boxverbandes und Präsident des Boxring Zürichsee Horgen, ein Interview.

Jack Schmidli, Web-Publisher und Mitglied der Medienkommission von SwissBoxing http://www.swissboxing.ch/de/news/2019336

Der Boxsport kommt per 1. Oktober 2021 offiziell an die Schweizer Schulen: Wie das Bundesamt für Sport mitteilt, wird das Light-Contact Boxing von SwissBoxing zusammen mit Akrobatik, American Football, Biathlon und Parkour auf diesen Zeitpunkt hin in die Liste der J+S-Sportarten aufgenommen. Die Aufnahme der neuen Sportarten steht im Zusammenhang mit dem Beschluss des Bundesrates vom 3. April 2020 für ein Massnahmenpaket für Kinder und Jugendliche. Mit der Investition in das Sportförder- programm Jugend+Sport stärkt die Landesregierung den Breitensport. SwissBoxing hat das Leicht-Kontakt Boxen, bei dem das Austeilen von harten Treffern verboten ist, im Jahr 2013 an einen Förderverein ausgelagert. Dieser steht unter der Leitung von Stefan Käser und leistet seit Jahren ausgezeichnete Arbeit.

Wir danken allen, die mitgeholfen haben, diesen Meilenstein setzen zu können.

19.04.2020. Der Bundesrat hat eine langsame, stufenweise Exit-Strategie beschlossen. Bei gesamtheitlicher Betrachtung hat Swiss Olympic daher auch Verständnis dafür, dass die Lockerung für den Sport zu einem späteren Zeitpunkt eintritt. Swiss Olympic wird nun aber in enger Zusammenarbeit mit dem Baspo und den Sportverbänden alles daransetzen, dem Bundesrat aufzuzeigen, dass der Sportbereich in einer zweiten Etappe der Lockerung der Massnahmen bereit ist, die entsprechenden Massnahmen umgehend und entsprechend den jeweiligen Sportarten umzusetzen. Sowohl für Trainings wie auch für Veranstaltungen. «Swiss Olympic und seine Verbände glauben an die Stärke und die Bedeutung des Sports. Gemeinsam werde an der Umsetzung der Exit-Strategie weitergearbeitet, damit der Sport bereit ist, wenn die ersehnten Lockerungen auch in unserem Bereich eintreten», sagt Swiss-Olympic.

Auch das Vereinstraining muss mit den Folgen leben lernen. 

Kontaktlosboxen. Als klassischer Kontaktsport ist auch Boxen derzeit eine verbotene Tätigkeit.

Der 19-jährige David Gadzhiev und der 22-jährige Jan-Marco Mettler boxen für den Box-Ring Zürichsee in Horgen. Eigentlich hatten sie vor, mindestens einen Kampf pro Monat zu absolvieren. Obwohl nicht klar ist, wann die Wettkämpfe wieder statt finden können, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ihre Gewichtsklasse – Mittelgewicht, zwischen 69 und 75 Kilogramm – zu halten. Weil er kein Datum im Kopf habe und kein Fight geplant sei, falle es manchmal schwer, sich zu motivieren, sagt Mettler.

Die lizenzierten Boxer trainierten viermal wöchentlich in einer gemieteten Scheune bei der Autobahn in Horgen. Zu zweit oder zu dritt mache man da Konditions- und Krafttraining oder feile an der Technik – immer mit genügend Abstand! Cheftrainer Daniel Ryter ist vor Ort, um Tipps zu geben und die Kämpfer zu pushen. Der Kontakt zum Opponenten bleibt aus. Kein Sparring, Kontakt. Dass damit der «wichtigste Aspekt des Trainings» wegfalle, verlangsame den Fortschritt stark, sagt Gadzhiev. Er hat seine schulische Ausbildung soeben abgeschlossen und zielt auf eine professionelle Sportkarriere ab.

Optimistische Töne liess der Vorstandes Box-Rings Zürichsee verlauten, als im März die Vereinsaktivitäten eingestellt wurden. «Während die Welt gegen die Ausbreitung des Coronavirus kämpft, sehen wir dieses als Chance», ist einer Nachricht an die Vereinsmitglieder zu entnehmen. Dies sei eine Gelegenheit, um an sich selbst zu arbeiten. «Tatsächlich habe ich nun mehr Zeit, um mir Gedanken zu machen, in welchen Bereichen ich mich verbessern muss», sagt Gadzhiev. Er schaue sich Videos von Profikämpfern an, um von deren Technik und Stil zu lernen – etwa von seinem Idol Marvin Hagler. Jan-Marco Mettler profitiert derweil von den 400 Treppenstufen, die neben seiner Wohnung bergwärts in Richtung Wald führen. «Ein Durchgang dauert drei Minuten–gleichlang wie eine Runde im Ring.» Und auch in den eigenen vier Wänden sei Training möglich, etwa Schattenboxen, sagt Gadzhiev. Nur ein Problem hat er: Seine liebsten Nahrungsmittel–der junge Boxer ernährt sich vegan–sind derzeit oft ausverkauft.

aussergewöhnliche Lage durch Bund

 

Liebes Mitglied

 

Wir sind optimistisch, dass ein Trainingskonzept ab der Stufe der Lockerungen geplant werden kann.  

Was die BRZ Aktiven - Mehrheit will, halten wir euch auf dem Laufenden. Bis dahin bleibt allg. Training geschlossen! 

 

Freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

BRZ Horgen - Team

Eric Bachmann Fotoarchiv
Eric Bachmann Fotoarchiv

Muhammad Ali, Zürich, 26.12.1971

Der Zürcher Hansruedi Jaggi holte Boxlegende Muhammad Ali kurz vor Weihnachten 1971 nach Zürich, nicht, ohne den Reportage-fotografen Eric Bachmann darüber zu informieren. Der «Ali-Clan» wohnte im Hotel «Atlantis», wo Eric Bachmann am 17. Dezember 1971 um acht Uhr morgens in der Hotellobby auf Muhammad Ali traf: Dieser kam mit kaputten Schuhen und durchlöcherten Trainingshosen die Treppe runter und fragte nach einem Ort für sein Lauftraining. Eric Bachmanns Antwort war «Follow us», worüber er den Sportler auf den Zürcher Hausberg führte. Beim winterlichen Lauf auf dem Üetliberg fragte der Champ, ob das der höchste Berg

der Welt sei, und man wusste wieder einmal nicht so genau, ob der Boxer Witze machte oder tatsächlich durch Unwissen glänzte. Später fuhr Eric Bachmann mit Muhammad Ali an die Langstrasse, damit dieser im Schuhhaus Schönbächler seine völlig durchnässten und kaputten Schuhe ersetzen konnte. Der Fotograf musste allerdings die Rechnung übernehmen, da in Muhammad Alis altem Trainingsanzug

keine Schweizer Franken steckten.Auch ein Filmteam rund um Ernst Bertschi begleitete Muhammad Ali in Zürich. Betitelt wurde der Film mit «Muhammad Ali – The Baddest Daddy in the Whole World», nach einer Szene, in der Muhammad Ali seiner dreijährigen Tochter Maryum Ali beim Frühstück im Hotel Atlantis Corn Flakes wegzauberte. Dazu: Muhammad Ali beim Scherzen mit seinen Kindern, beim Training auf dem Üetliberg und natürlich im Kampf gegen Jürgen Blin, grossartig inszeniert im Hallenstadion. Ein wertvoller und einzigartiger Dokumentarfilm, gefilmt von Ernst Bertschi mit einer Eclair-Kamera.Auf der Webseite ist «Muhammad Ali – The Baddest Daddy in the Whole World» erstmal online verfügbar, neben den Fotografien, die Eric Bachmann an jenen Tagen gemacht hat.

Eric Bachmann Fotoarchiv
Eric Bachmann Fotoarchiv

Aus der Gary Traugh Collection, signiert mit «Muhammad Ali Peace Dez 14th 1986». Mit einem solchen Boxhandschuh tritt Muhammad Ali gegen Jürgen Blin am 26. Dezember 1971 nachts um elf Uhr im Hallenstadion an.

Klicke hier auf die Website muhammadali.ch für mehr Film/Fotos von Eric Bachmann Fotoarchiv

🥊Trainingstag in Schaffhausen🥊

 

Am Samstag, 30. Mai 2020 fand im Scorpion Gym Schaffhausen ein Trainingstag mit Boxern und Trainern vom BC Zürich, BRZ Horgen, BC Frauenfeld, BC Uster, ABC Rätia Chur und Scorpion Gym Schaffhausen statt. Damit die Vorgaben des Bundes und das Schutzkonzept von SwissBoxing stets eingehalten werden konnte, mussten die Trainingsinhalte und der gesamte Tagesablauf speziell und sehr detailliert geplant und vorbereitet werden. So wurde der Schwerpunkt des Tages auf Athletiktraining gelegt, ohne Partnerübungen und unter Einhaltung der maximalen Gruppengrössen und der Hygiene- und Distanzregeln. 

Am Vormittag wurde in 5 Gruppen à jeweils 4 Boxern und 1 Trainer an geografische getrennten Posten gearbeitet, mit den Schwerpunkten Kraft, Kondition und Technik. Die Belastung der Athleten war sichtlich hoch und so war der eine oder andere Boxer dankbar für die kurze Verschnaufpause zwischen den einzelnen Posten. Nach getaner Arbeit folgte dann die wohlverdiente Mittagspause mit Pasta und Saucen im Freien, direkt vor dem Gym. Am Nachmittag stand Mentaltraining auf dem Programm. Hierbei lauschten die Boxer gespannt den Ausführungen von Mentaltrainerin Claudia Cunningham.

Frisch gestärkt ging es im Anschluss auf die Sportanlage beim Munot. Hier absolvierten die Athleten zum Abschluss noch einen 5 km Lauf auf der 400 m Rundbahn. Nach einem harten Programm am Morgen verlangte dies den meisten alles ab und so war es auch nicht verwunderlich, dass bei einigen die Beine übersäuerten. Rückblickend war der gesamte Tag eine riesige Freude. Die Athleten haben sich stets korrekt verhalten, grossen Einsatz erbracht und starken Leistungswillen gezeigt. Das Schutzkonzept konnte eingehalten werden und wurde von allen respektiert.

Das Trainerteam war mit vollem Engagement bei der Sache und hat einen wichtigen Beitrag zum guten Gelingen beigetragen.

Mein spezieller Dank geht an Matthias Luchsinger (Organisation), Beni Grage und Engjell Toma (Trainingsplanung), sowie an die anwesenden Trainer Thomas Wehrli, Sven Sprenger und Dani Ryter. Ich hoffe, es gibt schon bald einen 2. Traingstag in Schaffhausen unter normalen Bedingungen!

04.06.2020. Laut Bund und neusten Mitteilungen von Swiss Boxing, bedeutet das der BRZ Horgen im Schulhaus Tannenbach, in der Turnhalle mit 30pers., trainieren dürfen. Gemeinde Horgen hat das Schutzkonzept abgesegnet.

Schutzkonzepte: Widerspruch ausgeräumt!Die widersprüchlichen Hinweise in Meldungen zu den Lockerungen der Massnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus per 6. Juni 2020, wonach bei Trainings pro Person insgesamt 10 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen und der Körperkontakt verboten ist, wurde für die Kampfsportverbände ausgeräumt. Damit verbunden dürfen die Schutzkonzepte so angepasst werden, dass ab 6. Juni 2020 pro Paar statt pro Person mindestens 10 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen. Somit können Partnerübungen, Schlagschule und Sparrings ab diesem Zeitpunkt definitiv wieder stattfinden. Natürlich ist jetzt besonders wichtig, dass alle anderen Regeln strikt eingehalten werden. Insbesondere die Hygieneregeln und die Bildung von beständigen Trainingsgruppen. So können wir verhindern, dass bei einem Ansteckungsfall gleich der ganze Verein in Quarantäne geschickt werden muss.

Wir danken dem Bundesamt für Gesundheit und dem Bundesamt für Sport für die erfreuliche Mitteilung und wünschen allen weiterhin vor allem eines:«Bleiben Sie gesund»!

Schutzkonzeptt_Trainingsbetrieb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 707.4 KB

08.06.2020.

Mit grosser Freude erwarteten wir unsere BRZ- Aktiven im Training. Das zahlreiche erscheinen war überraschend und höchst erfreulich. Der Einsatz war Hammer, alle gaben sich 100% die Sporen.Wir haben gestern mehr im Fitnessbereich gearbeitet. Rumpf, Bauch und Parcours. Zum Schluss sprints mit Medizinball.Danach gab es noch etwas Boxgrundschule. Unsere drei Boxer, Ria König, Jan-Marco Mettler und David Gadzhiev übernahmen je eine Gruppe. Sie machten das super.Unser Neuzugang im Fitnessbereich Pascal Müller hatte einen kompetenten Einstieg mit dem Rumpfkraft Posten. Erik Liedke prüfte die Bauchmuskulatur und Däne Ryter versuchte bei den Parcours nicht ins schwitzen zu kommen bei so viel anfeuerungen.

Toller Trainingsstart, danke liebe Aktive und Coaches, Däne

Schutzkonzeptt_Trainingsbetrieb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 707.4 KB

ABSAGE wegen Cornona und deren Budgetkürzungen

BRZ Ausflugsziel Rodelbahn FLOOMZER - FlumserbergFür alle die Fun, Sonne und die wärme lieben ist der BRZ Sommer-Rodelplausch inkl. Essen genau das Richtige!Mit der Rodelbahn FLOOMZER auf 2 km und 250 Höhenmetern durch Tunnels, über zahlreiche Kurven, Brücken und Wellen sausen und ganz nebenbei eine atemberaubende Aussicht erleben. Die 4er-Sesselbahn Chrüz bringt dich bequem zum Start, wo du in die sicheren, wetterfesten Rodel umsteigen, welche mit bis zu 40km/h durch die Berglandschaft düsen und dazwischen im Restaurant sich verpflegen...Fällt 2020 aus!

Trainingstag in Schaffhausen

Am Samstag, 27. Juni 2020 fand im Scorpion Gym Schaffhausen ein Trainingstag mit Boxern und Trainern vom BC Zürich, BRZ Horgen, BC Frauenfeld, BC Uster, ABC Rätia Chur und Scorpion Gym Schaffhausen statt. Grossen Dank an Michael Eugster ( Skorpion Gym) für das zur Verfügung stellen des Gym sowie die Bereitstellung des Essen.Der BRZ nahm mit Ria König, David Gadhziev, Ilias Schneider, Luis Lancaster und Coach Dani Ryter teil. Es war wieder ein tolles miteinander. Das Training gut vorbereitet. Natürlich freuten sich unsere Boxer/in auf den angesagten Sparring, mussten sie doch lange ohne auskommen.Insgesamt konnten von den Anfänger bis zu Elite alle profitieren. Die Sparring waren gut und lehrreich.Besten Dank an Matthias Luchsinger (Organisation), Beni Grage und Engjell Toma (Trainingsplanung).

Do.23.07.2020, ab 17:30, BRZ Sommergrillabend

 

Do.23.07.2020, ab 17:30, BRZ Sommergrillabend Danke ihr lieben, xx Personen die zum BRZ Grillplausch gekommen sind. Es war wieder mal u lässig mit euch und alles war bombig org.. Danke allen!

 

Die letzten gingen dann umdi 24:00, die von der Polizei die Polizeistunde aufgebrummt bekamen. Die Kühe von der anderen Seite am Bergweiher waren zwar laut:-), aber unser Schönling war diesmal der Bergweiher - Dominator ...:-))

Sag nur eins - Gstaldenstrasse 16 :-)))

ev. sollte man Polizei und Nachbarn dort mal einladen:-))))

War ne coole Truppä, adios amigos

Gruss www.boxringzuerichsee.ch

schöner 1. August
schöner 1. August

R.I.P Fritz Chervet

Nebst seinen Grossartigen sportlichen erfolge, sollte uns auch ein Zitat von Fritz in Erinnerung bleiben.

"Der Mensch nimmt sich allgemein viel zu wichtig", betonte er seinerzeit. Herzliches Beileid an die Angehörigen.

Absage vom BRZ. Sa.05.09.2020, ab 9:00, BRZ Bring und Holtag

Für BRZ Mitglieder findet das Helfen auf dem Allmendplatz Horgen NICHT STATT in den Coronazeiten (Distanzing).

06.09.2020. Erstes Boxmeeting nach Corona-Öffnung.

BRZ Boxer Jan Marco Mettler gewinnt seinen vierten kampf in folge.

Renè Engler & sein Team vom (Sportring St Gallen) wagte es

endlich wieder. Es wahr wohl immer eine Zitterpartie in der Corona Zeit für Renè. Ein herber Rückschlag musste Renè und Markus Schefer Manager von Zino Meuli hin nehmen. Der Gegner von Zino wurde positiv auf Corona getestet.

Herzlichen Dank an Renè Engler und sein Team

Für den BRZ ging Jan Marco Mettler im Mittelgewicht in den Ring. Die Anspannung nach der Corona Pause war gross. Der Erfolg aber auch, Marco gewann den Fight nach 40 Sek. durch Abruch in der dritten Runde. Bereits in der ersten Runde musste sein Gegner auf die Bretter, Boxte dann aber bis zum Abbruch beherzt mit.

Bravo Marco

Unser Rookie Ilias Schneider

konnte leider nicht Boxen. Die Gewichts Differenz war zu gross, Ilias verlor etwas an Gewicht und sein Gegner kam schwerer als geplant. Das Kampfgericht entschied nach Reglement und zum Schutz richtig. No Fight.

David musst nach einem Muskelbruch den Kampf vorzeitig Absagen.

Alles in allem ein durch zogener Restart, denoch wieder einmal Spannung mit Adrenalin pur.

Dank an Ria für die tollen Fotos und David und Ilias für die Unterstützung so wie der grossen Fanpage

Danke für euer Interesse.

Absage. 26.09.2020

Absage. 26.09.2020, Schützenmatt Hirzel in Horgen

In der Coronazeit findet keine Box-Veranstaltung in Horgen statt.

Die „BRZ“ ist in Horgen, in der Schweizer Boxszene mit TOP EVENTS tätig. Unter anderem konzipiert, organisiert und setzt er bedeutende Akzente im Boxsport, vom olympischem Nachwuchs-, Elite- bis zum Profi- Boxing in der Schweiz.

Die professionell durchgeführten Anlässe bieten eine spannende Kombination aus Sport und Entertainment. Diesmal lohnt es sich nicht wegen Corona.

Abgesagt auch im Vorverkauf: www.ticketino.com

Erstmals Ringrichterinnen im Schweizer Boxen

Drei Frauen bestanden den Ringrichter-Kurs des Schweizer Boxverbands. Dieser macht damit einen Schritt, den andere Sportarten schon vor langem taten.

Darum gehts:

Der Schweizer Boxverband hat seit kurzem auch drei Ringrichterinnen.

Die langjährigen Punktrichterinnen haben den Kurs erfolgreich absolviert.

Dass es bis jetzt keine Punktrichterinnen gegeben habe, sei «erschreckend».

In anderen Sportarten gibt es schon länger Schiedsrichterinnen in den höchsten Ligen.

Der Schweizer Boxverband Swiss Boxing macht einen weiteren Schritt Richtung Gleichberechtigung. Ende August bestanden mit Brigitte Hilty, Monika Hofmann und Sonja Perez erstmals drei Frauen die Prüfung zur Ringrichterin. Die drei sind schon seit längerem Punktrichterinnen und können von nun an auch die Aufgaben im Ring übernehmen. Die wichtigste davon ist es, für einen fairen Kampf zu sorgen.

Dass es von der Gründung von Swiss Boxing bis zur ersten weiblichen Ringrichterin mehr als 100 Jahre gedauert hat, bezeichnet Hofmann gegenüber SRF als «erschreckend». Der Verband mache damit einen wichtigen Schritt, sagte die ehemalige aktive Boxerin.

 

Fussball und Eishockey sind dem Boxen voraus

Dieser Schritt wurde in anderen Sportarten bereits vor Jahren gemacht: Im Schweizer Profifussball gab Nicole Petignat bereits 1999 ihr Debüt in der Super League. Bis 2008 war sie als Schiedsrichterin aktiv und leitete über 100 Partien in der höchsten Schweizer Liga. Aktuell gibt es im Schweizer Profifussball eine aktive Schiedsrichterin: Esther Staubli pfeift Partien in der Challenge League. Jüngst leitete sie den Final der Champions League der Frauen.

Im Schweizer Eishockey gab es die Premiere Anfang letzten Jahres, als Anna Wiegand als erste Frau ein Profispiel der Herren leitete. Seither pfeift sie regelmässig Spiele in der zweithöchsten Liga.

Mit Bibiana Steinhaus und Stéphanie Frappart sind auch in den höchsten Ligen Deutschlands und Frankreichs Schiedsrichterinnen im Einsatz. Frappart leitete auch schon eine Partie der Männer auf europäischem Niveau: 2019 pfiff sie den Supercup zwischen Liverpool, dem Sieger der Champions League, und Chelsea, das die Europa League gewonnen hatte.

Samstag, 03.10.2020 - Sonntag, 04.10.2020, Lugano

Torneo Guanta D'Oro Locarno

Das BRZ Figth Team hatte einen tollen Spirit gezeigt in der Vorbereitung Phase.

Vor allem konnte Ilias vom Boxteam profitieren. David, Ria und Marco nahmen sich viel Zeit und unterstützten mich ihm Aufbau von Ilias. Das Resultat belohnte unser Einsatz.

Ilias Schneider (Kadetten 14 Jahre)

Ilias gewinnt seinen ersten Kampf erfolgreich, Bravo!

 

Jan-Marco Mettler (Elite)

Die Auslosung traf Marco hart, sein Kontrahent, 3-facher Romand Champion sowie Schweizermeister mit 30 Kämpfen. Dennoch zögerte Marco (5 Kämpfe) keinen Moment diese Challenge im Ring auszutragen. Es ging bis kurz vor Ende der 3-Runde gut, als ein linker Hacken dann aber sein Ziel fand und Marco kurz zu Boden ging. Der Ringrichter zählte Marco aus, Marco schaute dann etwas ungläubig aber es war ein korrekter entscheid.

Dennoch gute Leistung, Bravo!

 

David Gadzhiev (Elite)

David (9 Kämpfe) traf auf ein etwas Ring erfahrenen Gegner (15 Kämpfe). David machte aber von Anfang an klar, wer der Chef im Ring ist. Ein Schock Moment erlebte er dennoch, den als der Ringsprecher die blaue Ecke als Sieger aus rufte, konnte er es nicht glauben, denn er war noch der Meinung, er sei in der roten Ecke. (Wir hatten in eben erst Rot gekleidet)

 

Gute Leistung des BRZ Team auf dem wir weiter aufbauen können.

Dank an Americo und sein BC Locarno Team so wie an unsere Ria für die Fotos

10./11.10.2020 Jugend Schweizermeisterschaft

BRZ Horgen - gratuliert Elias Schneider zu seinem

Jugend-Vice-Schweizermeisterschafts-Titel im Bantamgewicht bis 54 KG

Ilias unterlag dem erfahrenen Maxim Volkov, dem späteren Finalgegner im ersten Ausscheidungskampf.

Als Trainer nahm ich meine Verantwortung war, brach in der Ersten Begegnung Ilias vs Maxim den ungleichen Kampf ab. Ich wusste auch, dass Ilias etwas später nochmals in den Ring steigen muss. Ilias zeigte schon eine grosse Portion Mut, sich dem Kampf gegen Maxim Volkov zu stellen, den Volkov ist kein unbeschriebenes Blatt, der Russland-Schweizers ist ein (welt)weitgereiste Sportler! Maxime versuchte sich schon erfolgreich in verschiedenen Sportarten wie beispielsweise im MMA.

Maxime qualifizierte sich für die Kempo MMA-Weltmeisterschaft in Budapest die er dann gewonnen hatte. Gratulation!

Ilias qualifizierte sich dann aber mit einem klaren Sieg mit 5:0 gegen Loris Reich schlussentlich doch noch ins Finale.

Im Finale gab ich der voraussehbaren Überlegenheit des Russen zum Schutz unserem Nachwuchsboxer Forfait. Wir begnügen uns deshalb mit der Silbermedaille.

Wir gratulieren Dir Ilias und freuen uns auf weitere tolle Kämpfe mit Dir.

Dank und Gratulation an BC Glattbrugg und das Team, insbesondere an Timur Topcu und Rajko Bojanic für die tolle Leistung und die gute Leistung des Boxteam

16.10.2020, Zürcher Boxverband - der Vorstand hatten seine Sitzung im Steakhouse in Bülach eingeläutet. Themen; Handling mit den Anlässen, Subv., Sport, GV, Budget, Web, fürs 2021 ist mit einem feinen Nachtessen abgerundet worden. Super Sache, Danke Euch. Ps. kamen und gingen Gesund, alles wie verordnet

ZBV VR, v. links n. rechts; Timur Topcu, Tobi Kron, Urs Walder, Matthias Luchsinger
ZBV VR, v. links n. rechts; Timur Topcu, Tobi Kron, Urs Walder, Matthias Luchsinger

«Ich mag es nicht, hier zu kämpfen – das hier ist ein friedliches Land, es hat nie einen Krieg geführt. Doch an diesem Abend wird es für eine Stunde zu einem gewalttätigen Land werden.» Muhammad Ali lächelte, als er 1971 in Zürich diese Kriegserklärung in eine Schweizer Fernsehkamera sagte. Der Champ war angereist, um im Hallenstadion gegen den deutschen Schwergewichtler Jürgen Blin zu kämpfen. Schon vor seiner Abreise in New York machte Ali keinen Hehl daraus, wo er sich im Verhältnis zu Blin sah: «Jürgen Blin – der fällt hin!» An einer Pressekonferenz in Zürich dichtete Ali ein paar weitere Kampfzeilen, wieder auf Deutsch: «Wenn du nicht besser bist, mein lieber Blin – dann macht das Ganze für Dich keinen Sinn!»

 

Doch das Grossmaul konnte auch anders dichten. Im Zürcher Edelhotel Atlantis, wo der Boxer mit seiner riesigen Entourage abstieg, hinterliess Muhammad Ali auf Briefpapier des Hotels in roter und blauer Kugelschreibertinte vier kurze Gedichte. Drei davon handeln von Gott und dem Glauben – Gott als Schöpfer der Persönlichkeit, die Unmöglichkeit, Glauben zu lehren und lernen, Gott als Essenz des Schönen. Das dritte handelt vom Bösen: 

Das Böse ist immerzu in Bewegung – einmal hier, einmal dort. Also ist die menschliche Bosheit wie eine Wolke, sie kommt und geht, und wenn wir an [Gottes] Güte glauben, werden sich die Wolken verziehen.

Suchte Muhammad Ali in diesen Zeilen nach Absolution dafür, dass er manchmal in den Ring stieg und seine ganze Kraft und Klugheit dazu einsetzte, seinen Gegner niederzuringen, dass er manchmal in den Krieg zog? Wenn er aus dem Ring steigen wird, wird sich die Wolke des Bösen verzogen haben – und das Land wieder ein Ort des Friedens sein. Jedes der vier Gedichte unterschrieb Ali, wie er es zu tun pflegte: «Muhammad Ali Peace 1971». Er kam, um Krieg zu führen – aber er kam in Frieden.

Die zwei Blätter Briefpapier aus dem Hotel Atlantis, auf die Ali die Gedichte geschrieben hatte, wurden vor nicht allzu langer Zeit von einer Auktionsfirma in Las Vegas für 5500 Dollar versteigert, wie diese auf Anfrage mitteilt.